Gebäudereiniger – Tätigkeitsfeld & Anforderungen an den Job

Ob im Privat- oder im beruflichen Bereich – ein sauberes und ordentliches Umfeld ist entscheidend für das persönliche Wohlbefinden und die Konzentrationsfähigkeit. Damit das Office, die eigenen vier Wände und auch der Garten sauber bleiben, kümmert sich unser qualifiziertes Team von Clean Optimal GmbH aus Stuttgart um die fachgerechte Pflege der Innen- und Außenräume. Doch was macht eine Gebäudereinigung in Stuttgart eigentlich genau und welche Qualifikationen verlangt das Berufsbild? Wir verraten Ihnen die wichtigsten Infos zum Tätigkeitsfeld und den Anforderungen.

Welche Ausbildung qualifiziert jemanden zum Gebäudereiniger?

Beim Beruf des Gebäudereinigers handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf, der knapp drei Jahre dauert. Die Ausbildung ist dual aufgebaut und findet sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule statt. Azubis lernen unter anderem, auf die jeweiligen Besonderheiten von verschiedenen Oberflächen und Materialien bei Reinigungsprozessen einzugehen. Auch die fachgerechte Entsorgung von Schmutzwasser und kontaminierten Materialien sowie die individuellen Anforderungen an verschiedene Einsatzorte (beispielsweise Krankenhäuser, Gartenanlagen, Schwimmbäder etc.) stehen auf dem Lernplan. Zur Aufnahme der Ausbildung ist kein Schulabschluss vorgeschrieben, die meisten Azubis verfügen aber mindestens über einen Hauptschulabschluss.

So sieht das Tätigkeitsfeld aus

Zu den wichtigsten Einsatzorten eines Gebäudereinigers gehören:

  • Bürogebäude
  • Sanitärbereiche
  • Treppenhäuser von Wohnanlagen
  • Schwimmbäder
  • Krankenhäuser
  • Firmen zur Lebensmittelproduktion

Dabei können Gebäudereiniger prinzipiell sowohl bei Gebäudereinigungsunternehmen fest angestellt als auch freiberuflich tätig sein. Verschiedene Betriebe der Immobilienwirtschaft und Betriebe für Desinfektion und Schädlingsbekämpfung beschäftigen zudem häufig eigene Gebäudereiniger, die speziell geschult werden. Zu den wichtigsten Fächern in der Berufsschule gehören Mathematik, Physik und Chemie. Da die Reinigungsmittel häufig von den Gebäudereinigern selbst individuell für die jeweiligen Oberflächen und Materialien gemischt werden müssen, ist hier Fingerspitzengefühl gefragt.

Diese Anforderungen sollte ein Gebäudereiniger erfüllen

Neben den hygienischen Aspekten muss ein Gebäudereiniger nicht nur für Sauberkeit, sondern auch für eine fachgerechte Pflege sorgen. Besonders delikate oder antike Materialien wie Echtparkettböden oder Glasmöbel sind besonders sensibel und können bei unsachgemäßer Reinigung geschädigt werden. Auch sind viele Oberflächen wie Dächer, Gebäudefassaden oder Außenanlagen schwer zu erreichen und bedürfen eines entsprechenden Equipments und Know-hows, um eine nachhaltige und sichere Instandhaltung zu gewährleisten.

Um diese Tätigkeiten ausüben zu können, sollten Gebäudereiniger idealerweise sorgfältig und umsichtig sein. Gerade in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen sowie bei der Entsorgung von Gefahrstoffen, kontaminiertem Material und Schmutzwasser ist Sorgfalt geboten, um sich selbst und auch die Umwelt zu schützen. Zudem sollten Gebäudereiniger körperlich fit sein und über eine gewisse Körperbeherrschung verfügen, um auch auf Gerüsten oder Leitern sicher und schwindelfrei arbeiten zu können. Aber auch Diskretion, ein höflicher Umgang mit Kollegen, Anwohnern und dem jeweiligen Personal sowie Flexibilität gehören zum Anforderungsprofil eines Gebäudereinigers. Werden all diese Anforderungen erfüllt, ist gewährleistet, dass der ausgebildete Gebäudereiniger auch bei Ihnen hervorragende Arbeit leistet!