5 Regeln für blitzblanke Fenster

Viele Menschen zählen das Reinigen der Fenster zu den unbeliebtesten Aufgaben. Nichts ist ärgerlicher, als wenn die Scheiben nach stundenlangem Fensterputzen immer noch voller Flecken und Schlieren sind. Dabei gelingt es leicht, wenn Sie einige wichtige Punkte beachten. Wir von der Clean Optimal GmbH in Stuttgart verraten Ihnen fünf Regeln, die Sie einhalten sollten, um am Ende blitzblanke Fenster und einen klaren Durchblick genießen zu können.

Fester wird gereinigt
©️ adobeStock/bgton

1. Der passende Tag für ein sauberes Ergebnis

Für ein optimales Reinigungsergebnis sollten Sie Ihre Fensterputzaktion an die Wetterlage anpassen. Oft wird der Fehler gemacht und die Fensterreinigung an einem sonnigen Tag angegangen. Die Sonne mag die Motivation steigern und die Verschmutzungen werden bei Sonnenschein besonders sichtbar, sodass Sie am liebsten gleich zum Lappen greifen möchten. Das Problem ist jedoch, dass das Putzmittel zu schnell trocknet und sich dadurch Schlieren bilden. Besser sind bewölkte, aber regenfreie Tage, denn an diesen werden die Fenster nicht durch den Regen gleich wieder schmutzig und zum anderen können Sie das Putzmittel rechtzeitig vorm Eintrocknen wieder abnehmen.

2. Verwenden Sie die richtigen Putzmittel

Nur mit dem richtigen Werkzeug werden Sie die Fenster im Handumdrehen sauber bekommen. Verwenden Sie als günstiges Putzmittel einfach Spülmittel und ein hochwertiges Mikrofasertuch. Ein bis zwei Spritzer Spülmittel auf einen Eimer Wasser sind vollkommen ausreichend. Vermeiden Sie eine Überdosierung, denn dies führt schnell zu Schlieren auf den Fenstern. Auch Essig eignet sich als umweltfreundliches Reinigungsmittel. Hierbei ebenfalls einige Spritzer in einen Eimer Wasser geben und schon ist die Mischung bereit. Verzichten Sie auf Spezialtücher und Reinigungsmittel. Denn diese sind oft nur teuer und das Putzen wird Ihnen nicht leichter als mit den günstigen Hausmitteln fallen.

3. Gehen Sie mit System vor

Arbeiten Sie beim Fensterputzen nicht einfach kreuz und quer, sondern mit System.

  1. Beginnen Sie beim Fensterrahmen mit einem Schwamm und entfernen Sie den Schmutz.
  2. Fahren Sie mit einem weichen Tuch unten am Rahmen entlang, um abfließendes Wasser aufzufangen.
  3. Nachdem Sie den Rahmen gesäubert haben, sollten Sie das Putzwasser wechseln.
  4. Mit dem frischen Wasser befeuchten Sie großzügig die Scheibe.
  5. Ziehen Sie anschließend das Wasser ab und fangen dieses wieder mit Ihrem Tuch auf. Gehen Sie immer von oben nach unten vor.
  6. Mit einem trockenen Tuch wischen Sie anschließend gründlich nach, um ein blitzblankes Ergebnis zu erreichen.

4. Fenster putzen, aber sicher

Wenn Sie Fenster putzen, ist nicht nur das Ergebnis wichtig, sondern auch die Sicherheit. Sorgen Sie dafür, dass Sie immer einen sicheren Stand haben. Müssen Sie obere Fenster im Haus putzen, verwenden Sie eine stabile Leiter und stellen Sie sich nicht wackelig auf einen Stuhl. Lassen Sie sich bei Bedarf von einer weiteren Person sichern. Das Verletzungsrisiko bei einem Sturz ist hoch und sollte auf jeden Fall so weit wie möglich reduziert werden.

5. Holen Sie einen Profi zu Hilfe

Trotz aller Tipps ist die Reinigung immer mit einiger Arbeit verbunden. Vor allem wenn Sie große Glasfronten haben, die zum Teil nur schwer zu erreichen sind, sollten Sie einen Profi beauftragen. Wir von der Clean Optimal GmbH haben viel Erfahrung in der Glas- und Fensterreinigung und die nötigen Hilfsmittel sowie Putzmittel, um Ihnen das Fensterputzen schnell, effizient und mit einem glänzenden Ergebnis abzunehmen. Lehnen Sie sich einfach zurück und erfreuen Sie sich an Ihren sauberen Fenstern.